Der Unimog hat unter Gebrauchsfahrzeugfreunden einen ähnlichen Kultstatus wie der Käfer bei den Autofreunden. Das Wort steht übrigens für Universalmotorfahrzeug, aber wahrscheinlich dachte man selbst bei Daimler, dass die Abkürzung weniger langweilig klingt und ließ sie als Marke eintragen. Die Unimogs wurde bereits 1945 entwickelt und waren schnell beliebt bei kleinen Firmen, beim Militär und bei Gemeindeverwaltungen. Sie waren billiger als große LKW und dennoch kraftvoll genug. Weil sie sehr wendig waren fanden sie auch schnell Gefallen bei Forstwirten und bei Landwirten. Erfunden wurde er übrigens vom Konstrukteur Albert Friedrich der ursprünglich einen Kleinlaster für die Landwirtschaft bauen wollte.

Gefertigt wurde der Unimog in sechs Modellvarianten und im wesentlichen in einer leichten, mittleren und schweren Ausführung. Was den Unimog so einzigartig macht, ist seine Geländegängigkeit. Er hat einen Vierradantrieb, kann für andere unmögliche Steigungen bewältigen, kann wegen des hohen Bodenabstands auch durch kleine Flüsse und Bäche fahren und hat einen extrem verwindungsstabilen Rahmen. Das hat ihn auch zu einem beliebten Fahrzeug für Weltenbummer gemacht, die oftmals Strecken in Wüsten und in extrem unwegsamen Gelände verbringen müssen. Dabei ist der Unimog aber eigentlich nicht für die Langstrecke gebaut worden. Er wird eher auf kurzen aber schwierigen Strecken eingesetzt. Hervorragend eignet er sich zum Beispiel als Schneeräumfahrzeug. Die kleine Ladefläche kann schnell mit einer Streugutkippe beladen werden, vorne wird dann eine Schneeschaufel angebracht und schon kann es losgehen. Unimogs werden aber auch von der Bahn eingesetzt, sie können zum Beispiel im Notfall eine Lok ersetzen und ein paar Wagons bis zur nächsten Weiche ziehen. Eine andere Besonderheit ist, dass sich in neueren Modellen der Fahrersitz von links nach rechts verschieben lässt. Das ist zum Beispiel bei Gemeindefahrzeugen wichtig, die bei Schneeräumen oder Straßenfegen den Straßenrand genau sehen müssen. Leistung und Gewicht variieren, zwischen 4,5 Tonnen und 60 PS bis zu 14 Tonnen und 240 PS.